Hilfe bei der Systemwiederherstellung bei Windows 7

Systemwiederherstellung Windows 7Mithilfe von Wiederherstellungspunkten können fehlerhafte Programminstallationen rückgängig gemacht werden, ohne dass das Betriebssystem Windows 7 erneut installiert werden muss. Dabei können zur Systemwiederherstellung von Windows 7 automatisch oder manuell Sicherungspunkte gesetzt werden. Insbesondere vor wichtigen Systemeingriffen oder bei der Installation von umfangreichen Programmen setzt Windows 7 automatisch einen eigenen Systemwiederherstellungspunkt. Ebenso wird eine solche Sicherung einmal wöchentlich durchgeführt. Auf Wunsch kann aber auch der Anwender jederzeit einen solchen Punkt festlegen. Zusätzlich ist es hilfreich, rechtzeitig einen Rettungsdatenträger über Windows 7 anzulegen.

Über den Start-Menüknopf von Windows 7 gelangt man zur Systemsteuerung. Unter System und SicherheitSystem öffnet sich ein Fenster, in dem man auf der linken Seite Computerschutz auswählt. Unten im Fenster kann durch Betätigen der Schaltfläche Erstellen ein neuer Herstellungspunkt angelegt werden. Über eine eindeutige Bezeichnung kann der Punkt später besser identifiziert werden. Eine Erfolgsmeldung quittiert das Anlegen des Wiederherstellungspunktes. Zu beachten ist, dass die Systemwiederherstellung von Windows 7 standardmäßig lediglich Laufwerk C als Systemlaufwerk berücksichtigt. Dies muss gegebenenfalls den eigenen Bedürfnissen entsprechend konfiguriert werden. Ein Wiederherstellungspunkt zur Systemwiederherstellung in Windows 7 ist nicht mit einer kompletten Datensicherung des Laufwerks zu verwechseln. Hierbei werden nur die Systemdateien, Einstellungen und Benutzerdaten berücksichtigt. Bei einem Laufwerksschaden kann eine Systemwiederherstellung in Windows 7 einen Datenverlust nicht ausgleichen.

Um einen zurückliegenden Herstellungspunkt aufzurufen, ist wieder das obengenannte Fenster notwendig. Hier klickt man dann auf die Schaltfläche Systemwiederherstellung. Windows 7 schlägt hierbei einen zuletzt selbst angelegten Punkt vor. Über die Schaltfläche Anderen Wiederherstellungspunkt auswählen, kann auch ein manuell gewünschter Punkt ausgewählt werden. Durch Klicken auf Weiter setzt Windows 7 das System in den gewünschten Zustand zurück. Schlägt eine solche Systemwiederherstellung in Windows 7 fehl, kann beispielsweise ein Datenrettungsträger weiterhelfen. Eine vollständige Datensicherung, die der Anwender regelmäßig anlegt, kann sehr hilfreich sein. In sehr schwierigen Fällen sollte jedoch ein erfahrenes Datenrettungslabor zurate gezogen werden. Fordern Sie weitere Informationen zu einem professionellen Datenrettungsservice an und füllen Sie das nebenstehende Formular aus.



Das könnte Sie ebenfalls interessieren: